Veranstaltungen

Salzburg

mc Salzburg

Virtueller Management Clubabend mit Bundesratspräsidentin Dr. Andrea Eder-Gitschthaler

Zoom, ,

 

Andrea Eder-Gitschthaler wurde 1961 in Vöcklabruck in Oberösterreich geboren. 1984 promovierte sie an der Universität Salzburg zur Doktorin der Rechtswissenschaften. Seit 1991 ist sie in der Versicherungsbranche tätig und dort für Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Von 2006 bis 2008 übte sie ein Mandat als Abgeordnete zum Nationalrat aus, seit 5.10.2017 ist Andrea Eder-Gitschthaler Mitglied des Bundesrates. Von 14.1.2020 bis 4.6.2020 war sie Vizepräsidentin der Länderkammer. Seit 1.7.2020 ist Andrea Eder-Gitschthaler Präsidentin des Bundesrates.

Was ist der Bundesrat, warum ist der Föderalismus in der Verfassung so stark verankert und wo liegen die Vorteile desselben im 3. Jahrtausend. Bei Beantwortung dieser Fragen muss auch die Bezugnahme zu COVID-19 erfolgen, denn die Corona-Krise ist allgegenwärtig. In unserem Alltag und Businessleben sind wir nach wie vor mit der Willkür des Virus‘ und dessen Ausbreitung konfrontiert. Ist es eine Chance sich auf die Regionen zu besinnen, können wir so diese Pandemie und die negativen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft besser bewältigen? Informationen aus erster Hand und das Wissen von Experten sind das A und O, um souverän durch die Krise zu kommen. Daher freut sich der management club Salzburg, erneut eine ebensolche, hochrangige Expertin beim nächsten mc-Clubabend willkommen zu heißen: Bundesratspräsidentin Dr. Andrea Eder-Gitschthaler.

 

 

Wir freuen uns auf einen erkenntnisreichen Abend!

 

 

 

12.11.2020 - 17:30

mc Salzburg

MC Clubabend mit Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger

Zoom, Videocall,

Professor Markus Hengstschläger studierte Genetik, forschte an der Yale University in den USA und ist heute Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik an der MedUniWien. Der vielfach ausgezeichnete Wissenschaftler unterrichtet Studierende, betreibt genetische Diagnostik, ist Berater und Bestsellerautor. Er leitet den Think Tank Academia Superior, ist stellvertretender Vorsitzender der österreichischen Bioethikkommission, war 10 Jahre lang Mitglied des Rats für Forschung und Technologieentwicklung und ist Universitätsrat der Linzer Johannes-Kepler-Universität. Seine Erkenntnisse zu Biologie, Talent, Bildung und Forschung haben bereits viele Leser und Zuhörer in den Bann gezogen.

Ab heute gibt es keine Ausreden mehr. Kreativ ist ab jetzt das neue Normal. Wie geht Gegenwart in Zeiten eines immer schneller werdenden Wandels, der digitalen Revolution, der Klimakrise oder einer globalen Virus-Pandemie? Der Mensch muss sich dafür auf eines seiner größten Potentiale besinnen –seine Lösungsbegabung. Es liegt in der Hand jedes Einzelnen auch etwas daraus zu machen. Das Verfolgen zielgerichteter einerseits und flexibler Strategien andererseits schafft die Kombination aus Sicherheit und dem nötigen Mut, um alte Pfade zu verlassen und die Innovationskraft der Menschen zu steigern. Lassen wir uns nicht von biologisch jahrtausendealten Ängsten und Pessimismus bremsen. Zu Ermöglichen indem wir uns mutig, kreativ und kooperativ aktiv einbringen. „Der Mensch ist lösungsbegabt. Dieses auch genetische Potenzial muss aber am Blühen gehalten werden. Nur so versetzen wir Menschen uns in die Lage, vorhersehbare und unvorhersehbare Probleme zu bewältigen. Wer nicht mit offenen Augen und offenen Ohren in Bewegung bleibt, kann nicht finden, was er sucht und vergibt auch die größte Chance des Lebens – nämlich tolle Dinge zu finden, die man gar nicht gesucht hat.“ (Markus Hengstschläger)

13.10.2020 - 19:00

mc Salzburg

ABGESAGT Clubabend mit Dipl. Masch.-Ing. Thomas WALTER

Plenarsaal, WK-Salzburg, Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg

Thomas Walter, geb. 1961 in Stuttgart, studierte Maschinenbau an den Universitäten Karlsruhe, Zürich und München. Bereits als Jugendlicher an Verbrennungsmotoren interessiert, war er einen Großteil seiner beruflichen Laufbahn in der Verbrennungs- und Abgas­entwick­lung von Motoren aktiv:

THEMA:

Mit zunehmendem Fokus auf die CO2-Emissionen beschäftigt sich Walter nun seit 12 Jahren verstärkt mit Wasserstoff und der Anwendung von Brennstoffzellen. So war es für ihn 2016 ein logischer Schritt, seine Kompetenz in diese zukunftsweisende Technologie und damit in die H2 Energy AG als Aktionär sowie als Mitglied der Geschäftsleitung einzubringen. Diesem Unternehmen ist es gelungen, in der Schweiz das erste industrielle Wasserstoff-Ökosystem Europas zu realisieren.

Im November 2019 erhielt die Hyundai Hydrogen Mobility (Joint Venture zwischen der Hyundai Motor Company und der H2 Energy AG) in Lyon den „Truck Innovation Award 2020“. Diese Auszeichnung bestätigt die paneuropä­ische Initiative von Hyundai Hydrogen Mobility zur Anwendung sauberer Mobilität bei Nutzfahrzeugen. Details unter https://bit.ly/2s3c9Mo

28.09.2020 - 19:00

mc Salzburg

Clubabend mit Mag. Barbara Coudenhove-Kalergi, MA

Plenarsaal, WK-Salzburg, Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg

Sehr geehrte Damen und Herren,  wir dürfen Sie sehr herzlich zum nächsten Clubabend des management club Salzburg einladen.

SPEAKER:Mag. Barbara Coudenhove-Kalergi, MA ist als Expertin für Gesellschaftliche Innovation bei der Industriellenvereinigung für neue und innovative Zugänge, Lösungsansätze und Politikgestaltung zu gesellschaftspolitischen Herausforderungen zuständig. Davor war sie in leitenden Funktionen beim Institut zur Cooperation bei Entwicklungsprojekten (ICEP) tätig und gründete das Center for Responsible Management. Sie beschäftigt sich seit rund 20 Jahren mit dem Thema Verantwortung und Unternehmensethik. Die studierte Handelswissenschafterin (WU Wien) hat einen postgradualen Abschluss in Business Ethics & Responsible Management der Steinbeis Universität Berlin und ist Gastlektorin ebendort sowie an der FH Krems und der WU Wien.

THEMA:

Erfolgskritische Faktoren und Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise für Wirtschaft & Gesellschaft

Covid-19 hat weltweit die schwerwiegendste Krise seit den 1930er Jahren ausgelöst. Unter dem Titel „Wie kommen wir aus der Krise… und wie bereiten wir uns auf die nächste vor?“ und mit dem Anspruch einer ganzheitlichen Analyse der menschlichen, gesundheitlichen, wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Konsequenzen initiierte die Industriellenvereinigung (IV) die interdisziplinär besetzte „Arbeitsgruppe Post Corona“. Diese setzte sich aus internen sowie externen Fach- & Praxis-Experten/-innen aus den Bereichen Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Nachhaltigkeit, Bildung, Soziales, Zivilgesellschaft, Public Health, Pharma, Recht, Politik, Ethik, Kultur, Psychologie und Soziologie zusammen. Die Experten, darunter Mag. Barbara Coudenhove-Kalergi, befassten sich im Mai 2020 – inmitten der Corona-Krise – mit den Folgen, Erfolgsfaktoren und möglichen Maßnahmen zur bestmöglichen Bewältigung der Krise sowie mit künftigen Resilienz-Strategien für robuste Systeme.

• Im Anschluss laden wir „mit Abstand“ zu Getränken und einen kleinen Imbiss.• Um verbindliche Anmeldung mittels E-Mail an salzburg@managementclub.at wird gebeten.

Beim Clubabend werden natürlich alle Corona-Hygienevorschriften und Abstände eingehalten – wir bitten Sie jetzt schon, Ihre eigene Mund-Nasen-Schutzmaske mitzubringen! Beschränkte Teilnehmerzahl!

Mit besten Grüßen mc Salzburg–Vorsitzender

  mc Salzburg-Geschäftsführerin 

08.07.2020 - 19:00

mc Salzburg

Clubabend mit Bundeskanzler a.D. Präs. Dr. Wolfgang SCHÜSSEL

Imlauer Hotel Pitter, Rainerstraße 6, 5020 Salzburg

Wolfgang SCHÜSSEL, geboren am 7. Juni 1945 in Wien, österreichsicher Bundeskanzler von 2000-2007, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien und nahm nach Beendigung des Studiums die Laufbahn als Politiker auf. Im Rahmen seiner vielfältigen Funktionen (Generalsekretär Österr. Wirtschaftsbund, Klubobmann im NR, Wirtschafts- und Außenminister sowie Vize- und Bundeskanzler) konnte Schüssel eine besonders bewegte Periode der österreichischen Innen- und Außenpolitik maßgeblich prägen. Schüssel ist gefragter Vortragender, erfolgreicher Publizist, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Außenpolitik (ÖGAVN), Vorsitzender des Kuratoriums der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) sowie als Mitglied von Aufsichtsgremien internationaler Industrieunternehmen (RWE, Lukoil) aktiv. Wolfgang Schüssel ist verheiratet, Vater einer Tochter und eines Sohnes und widmet sich in seiner Freizeit der Kunst, der Musik und dem Fußball.

Wolfgang Schüssel hat in seinen politischen Funktionen Geschichte geschrieben. Viele Episoden kennt die offizielle Chronik nicht, die nun durch das in diesen Tagen erscheinende Buch und durch diese Veranstaltung zugänglich gemacht werden sollen. Der Polyhistor wird für die Mitglieder des mc Salzburg in sein Buch sowie exklusiv auch – um eine Ecke weiter - hinter die Kulissen blicken und für alle Fragen der Mitglieder des mc Salzburg zur Verfügung stehen!Unser ehemaliger Bundeskanzler gibt einen persönlichen Blick hinter die politischen Kulissen und steht uns für Fragen zur Verfügung!

Um verbindliche Anmeldung per E-Mail wird gebeten! Beim Clubabend werden natürlich alle Corona-Hygienevorschriften und Abstände eingehalten – wir bitten Sie jetzt schon, Ihre eigene Mund-Nasen-Schutzmaske mitzubringen!

Im Anschluss laden wir beim Netzwerken zu einem Imbiss und Getränken ein. Mit besten Grüßen mc Salzburg–Vorsitzender

  mc Salzburg-Geschäftsführerin 

15.06.2020 - 19:00

mc Salzburg

Clubabend mit Prof. DI Dr. techn. Norbert Frischauf (CERN)

Zoom, Videocall,

mit Prof. DI Dr. techn. Norbert FRISCHAUF (CERN)

Thema: COVID-19 – (Wann) Kommt die 2. Welle?

Einer der profiliertesten Strategieberater und Mitglied der strategischen Community Austria teilt exklusiv mit uns sein Wissen zu COVID-19. 

Am 2. Juni ab 17.50 Uhr ist die Online-Teilnahme über Zoom möglich.

Lebenslauf:

Prof. DI Dr. techn. Norbert Frischauf ist Mitglied der „Strategic Community Austria“, militärischer Strategieberater und Partner bei SpaceTec Partners, Gastwissenschafter am CERN, Vortragender an der TU Graz und Mitgründer von erfolgreichen Start-ups (auch im Gesundheitsbereich). Derzeit ist er einer der wenigen, die von Beginn an die Entwicklung von COVID-19 über tägliche Analysen und Wahrnehmungsberichte wissenschaftlich aufbereitet, begleitet und das „Netzwerk der Entscheider“ direkt berät bzw. informiert. Norbert Frischauf ist Absolvent der International Space University, Dipl.-Ing. der technischen Physik der TU Wien und Dr. techn. der Elektrotechnik der TU Graz. Da er sich auf Hochenergiephysik spezialisiert hatte, war der Schritt ans CERN in Genf (Schweiz) der erste logische Schritt in seiner akademischen Laufbahn. Dort arbeitete er an zwei Teilchendetektoren im Rahmen des DELPHI Experiments (LEP) mit. Danach Europäische Weltraumorganisation ESA (European Space Agency) in Noordwijk (Niederlande). Dort war er als Avionik-Ingenieur im Projektteam des ATV (Automated Transfer Vehicle) einem 20,5 Tonnen schweren Raumschiff tätig, das vollkommen autonom an die International Raumstation ISS andocken kann. Von 1999 bis 2006 war Frischauf Berater für Booz Allen Hamilton, dies vor allem in Projekten der Luft- & Raumfahrt, Telekommunikation und des Hightech-Sektors. Nach einer Abzweigung ins Management der Firma QASAR, einem Start-up in Wien, war Norbert Frischauf von 2009 bis 2011 wieder in den Niederlanden als wissenschaftlicher Projektleiter am JRC-IET (Gemeinsame Forschungsstelle – Institut für Energie und Transport) der europäischen Kommission. Seit 2012 ist Norbert Frischauf ein Partner bei SpaceTec Partners einem Beratungsunternehmen, das Strategie- & Technologieberatung, Kommunikationsunterstützung und interdisziplinäres Projektmanagement anbietet. Die Hauptkunden dieser Dienstleistungen sind die Europäische Kommission, ESA und führende Industrieunternehmen. Als Forschungs- & Hightech-Partner ist Norbert Frischauf für die Bereiche Strategieentwicklung, Wissenschafts- & Technologiekompetenz, experimentelle Forschung, Networking sowie Kommunikation und Präsentation zuständig. Neben den wissenschaftlichen Tätigkeiten ist Frischauf führendes Mitglied in diversen Vereinigungen (Österr. Weltraum Forum, „Space Generation Advisory Council” der UNO und der Intern. Akademie der Astronautik). Des Weiteren arbeitet er als Wissenschaftskommunikator für ORF, Bayern Alpha und 3Sat und verfasst Artikel und Bücher. In seiner Freizeit betätigt sich Norbert Frischauf als Kunstflugpilot, Hochsee-Skipper, Schifahrer und Tänzer.

02.06.2020 - 18:00

mc Salzburg

MC- Clubabend mit Staatssekretär Dr. Magnus Brunner

Saal 1 WIFI Salzburg, Julius-Raab-Platz 2, 5020 Salzburg

Seit Jänner 2020 ist Dr. Magnus Brunner Staatssekretär im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie. Im Rahmen des mc-Clubabends stellt Brunner seine Pläne und Ziele für den Klimaschutz in Österreich als wichtigen Standortfaktor vor. Dabei wird der neue Staatssekretär den Mitgliedern des mc Salzburg exklusiv berichten, was die neue türkis-grüne Bundesregierung plant, um die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG-Sustainable Development Goals) umzusetzen und was uns als Führungskräfte und den Wirtschaftsstandort dabei erwartet.

SPEAKER:

Der Jurist und Manager Magnus Brunner, geboren 1972 in Höchst (Vorarlberg), organisierte 1999 als Trainee der Industriellenvereinigung die Plattform „Vorarlberg für LH Sausgruber“ und wurde in weiterer Folge Büroleiter und Pressesprecher des Landeshauptmannes von Vorarlberg. Nach seiner Zeit in der Landespolitik wurde Brunner 2002 zum Politischen Direktor des Wirtschaftsbundes Österreich bestellt. Brunner wechselte als Leiter der Unternehmensentwicklung zur Illwerke/VKW-Gruppe. Seit Jänner 2007 ist Magnus Brunner Vorstand der OeMAG - Abwicklungsstelle für Ökostrom. Am 7. Jänner 2020 wurde Magnus Brunner als Staatssekretär im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie im Infrastruktur- und Umweltministerium für die neue Bundesregierung angelobt.

• Im Anschluss laden wir beim Netzwerken zu Getränken und Imbiss.• Um Antwort mittels E-Mail unter salzburg@managementclub.at wird gebeten.

24.02.2020 - 19:00

mc Salzburg

Clubabend mit DI Oliver Schmerold, Verbandsdirektor des ÖAMTC

Saal 4, WIFI Salzburg, Julius-Raab-Platz 2, 5020 Salzburg

Verbandsdirektor des ÖAMTC

Oliver Schmerold, 1969 geboren, studierte nach seinem HTL-Abschluss Industrielle Elektronik und Regelungstechnik an der TU Wien und übernahm 1996 die Referatsleitung im Büro für Internationale Forschungs- und Technologiekooperation. 1999 startete er seine Karriere in der Privatwirtschaft beim Telekommunikations-Unternehmen Alcatel (heute Alcatel-Lucent), wo er zuletzt in Paris als Vice President Vertical Markets Services tätig war. Seit 1. Juli 2010 ist Oliver Schmerold Verbandsdirektor des ÖAMTC. Dieser hat mehr als 2,1 Millionen Mitglieder und ist damit der größte Mobilitätsclub Österreichs.

Das Potpourri an Mobilitätsformen wird bunter. Verkehrs- und Umweltpolitik dürfen kein Widerspruch sein. Der Dialog über die Zukunft der Mobilität wird vielfach auf emotionaler Ebene geführt. Um Menschen für neue bzw. andere Mobilitätsformen zu gewinnen, muss man Anreize schaffen. Viele Fragen beschäftigen uns zu diesem Thema. Wie wird die Zukunft der Mobilität in der Stadt aussehen? Wie kann der Verkehrssektor zur Erreichung der Klimaziele beitragen? Fahren wir in Zukunft nur mehr elektrisch? Diesen Fragen geht DI Oliver Schmerold im Rahmen des mc-Clubabends nach.

• Im Anschluss laden wir beim Netzwerken zu Getränken und Imbiss.• Um Antwort mittels E-Mail unter salzburg@managementclub.at wird gebeten.

23.01.2020 - 19:00

Seiten